Werbung

Monthly Archives: Juni 2010

Beschneidungssaison! – Vol. 8

24.06.2010:

Deutschland am Tag nach dem Schicksalsspiel – die Mannschaft hat sich ins Achtelfinale gerettet. Im Lauf des Tages wird Italien sensationell aus dem Turnier ausscheiden.

In der Region Eastern Cape geht inzwischen der Alptraum weiter. Die Anzahl Todesopfer der aktuellen Beschneidungssaison beträgt inzwischen

32 33

Im östlichen Pondoland wurden 66 Jungen in Krankenhäusern behandelt, im westlichen Pondolanden wurden über 100 Jungen aus illegalen Beschneidungsschulen gerettet, denen der Verlust der Genitalien oder der Tod drohte.

In einem Krankenhaus in Libode fiel einem Jugendlichen beim Urinieren der von Wundbrand zerfressene Penis ab.

In einem Krankenhaus in Mthatha wurden seit dem Wochenende über ein Dutzend teilweise Penisamputationen durchgeführt.

In Lusikisiki wurden in dieser Woche bereits zwei vollständige Amputationen durchgeführt.

Kinderkrankenschwestern wissen es besser

Mir standen die Haare zu Berge, als ich die Unterhaltung von Kinderkrankenschwestern über die bevorstehende Zirkumzision des Sohnes von Schwester Anne gelesen habe.

Ihr Sohn muss nämlich beschnitten werden, weil die Kinderärztin hellseherische Fähigkeiten hat:

“Mein Sohn wird demnächst 4 und seine Kinderärztin hat mir prophezeit, dass er nächstes Jahr eine Zirkumzision haben muss.”

Schwester Anne macht sich Sorgen. Verständlich.

Es treten auf:

Die üblichen Verdächtigen mit den üblichen dummdreisten Argumenten …

Dozentin Meggy aus Trier:

die Zirkumzision ist eine vergleichsweise kleine Sache und kann heutzutage auch ambulant gemacht werden.
Je größer das Kind ist, desto größer ist die psychische Belastung (“Kastrationsängste”)
Sieh es positiv: Mit einer Zirkumzision tut Ihr der zukünftigen Partnerin Eures Kindes etwas Gutes

Schülerin Andrea aus Linz:

[Ich kann] über meine Erfahrungen mit Patienten nach einer “CICI” [lachender Smiley] erzählen!
Bei uns in der Kinderklinik in Linz ist die Circumcision ein Fall für die “Speedy-Chirurgie”
Zu sagen dass es ein Routineeingriff ist der nicht lange dauert und zumeist komplikationslos verläuft bringt zwar nicht sehr viel, aber versuchen kann mans ja!

Ebel:

vor vielen Jahren habe ich mal einen Kinderchirurgen gekannt, der hat bei diesen Kindern, wo sich die Kinderärzte nicht so ganz sicher waren ob oder nicht operieren, ambulant operiert

Simone aus Dortmund:

Wir hatten in den Sommerferien wahnsinnig viele Circumcisionen.

Stellt sich nur noch die Frage: Warum überhaupt? Keine Lust darauf, der Natur ihren Lauf zu lassen oder mit Salben nachzuhelfen? Keine Lust über alternative OP-Methoden nachzudenken? Hauptsache ab und das möglichst früh?

Zizi

Zizi? Mit Zizi oder auch Cici kürzen Ärzte gern die Zirkumzision, die Beschneidung ab.

Über einen ganz besonderen Fall von Zizi berichtet der Kinderdoc. Vorgestellt wurde ihm ein etwa einen Monat alter muslimischer Junge. Der hatte seine Zizi schoch, weil “man” dem Vater gesagt hat, besser jetzt als später.

Für den Vater eine ganz angenehme Sache. Er war auf Montage, seine Frau hat den kleinen Sohn dann bei einem fragwürdigen Arzt abgegeben und eine Stunde später schreiend zurückgegeben.

Interessant sind auch die Kommentare in des Kinderdocs Blog. So gut kommt dieser angeblich doch so kleine Eingriff nämlich nicht weg. Sogar über nicht indizierte Vorhautoperationen beim Orthopäden und ohne Betäubung wird dort berichtet.

Beschneidungssaison! – Vol. 7

Die Welt schaut derzeit nach Südafrika und verfolgt von permanentem Vuvuzela-Dröhnen untermalte Dramen um einen Ball und (in der Regel) 22 Männer auf grünem Rasen.

Gleichzeitig hat in Südafrika die neue Beschneidungssaison begonnen und – unbeachtet selbst von jenen Medien, die zum Beleg ihrer Seriosität neben der sportlichen Berichterstattung auch von der harten südafrikanischen Realität berichten – spielen sich im Land noch ganz andere Dramen ab:

23.05.2010:

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft befindet sich im Trainingslager in Südtirol.

In Südafrika wurden bisher 25 Jungen zwischen 12-15 Jahren aus illegalen Beschneidungsschulen gerettet und ins Krankenhaus eingeliefert.

04.06.2010:

Die deutsche Nationalmannschaft hat das letzte Testspiel gegen Bosnien-Herzegowina gewonnen und wird in wenigen Tagen nach Südafrika fliegen.

Dort wurden in den vergangenen zwei Tagen 11 Jungen ins Krankenhaus eingeliefert.

09.06.2010:

Die deutsche Nationalmannschaft wurde zum “Trikot-Weltmeister” erklärt.

In Südafrika werden 3 Jungen mit infizierten Wunden am Penis ins Krankenhaus eingeliefert.

12.06.2010:

England und die USA trennen sich 1:1.

In Pondoland wird ein 15jähriger verhaftet und angeklagt: Er hat die Schule nach der 2. Klasse verlassen und ab dem Alter von 10 Jahren mindestens 35 Jungen seines Alters ohne jegliches medizinisches Training gegen Geld beschnitten, um seine Familie zu ernähren.

“Ich habe es getan, weil ich weiß, dass ich es kann. Ich habe es in der Schule in der ersten Klasse an anderen Jungen geübt. Es ist leicht. Als einer meiner Freunde 2005 mich gebeten hat, es zu tun, habe ich es gemacht.” Es habe keine Todesfälle durch seine Operationen gegeben, seine Instrumente wasche er mit Wasser. Allerdings haben seine OPs schon zu 9 Amputationen geführt. Er selbst wurde 2008 initiiert.

14.06.2010:

Italien gelingt gegen Paraguay nur ein 1:1.

In den vergangenen 9 Tagen gab es insgesamt 7 Tote, 24 Jungen liegen im Krankenhaus.

16.06.2010:

Die Schweiz schlägt sensationell Spanien mit 1:0.

Es gibt einen weiteren Toten in Eastern Cape. 32 Jungen zwischen 10-16 Jahren wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, das damit voll belegt ist und keine weiteren Patienten mehr aufnehmen kann. Krankenpfleger seien traumatisiert von den Toden und Genitalamputationen, derer sie Zeuge wurden.

17.06.2010:

Mexiko besiegt Frankreich 2:0.

In Transkei wurden 35 Jungen von 10-17 Jahren aus illegalen Beschneidungsschulen gerettet und ins Krankenhaus gebracht, 29 von ihnen befinden sich in kritischem Zustand. In Pondoland ist ein 17jähriger gestorben; insgesamt gibt es damit bisher 9 Tote.

18.06.2010, 12:14:

In Deutschland steigt die Spannung vor dem Spiel gegen Serbien um 13:30.

Nachdem die Anzahl an Todesfällen im Jahr 2009 91 betrug, wurden in diesem Jahr bisher 20 Tote gezählt.

60 Jungen wurden aus Beschneidungsschulen gerettet und mit infizierten Wunden und Dehydrierung in Krankenhäuser eingeliefert. Vieren von ihnen müssen die Genitalien aufgrund der Infektionen vollständig amputiert werden, um ihr Leben zu retten.

18.06.2010, 18:27:

Deutschland hat gegen Serbien 0:1 verloren.

In Südafrika ist die Zahl der Toten auf 22 gestiegen – zwei komplette Fußballmannschaften…

“Wie eklig ist das denn?”

Eine Schweizer Medizinstudentin diagnostiziert Phimose: Link

Juni 2010
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Werbung

Surftipps

Surftipps